Ein Dauerprozess: Sind Sie als Arbeitgeber attraktiv?

Überall in der Presse können Sie lesen, dass der Fachkräftemangel im Alltag angekommen ist. Normalerweise müsste jetzt eine Veränderung durch die Chefbüros gehen, aber leider hat sich im normalen Einstellungsverhalten nichts verändert. Immer wieder werde ich auf Veranstaltungen und Messen darauf angesprochen, ob ich nicht einen Mitarbeiter kenne und „bevorrate“, den man mal kurz aktivieren könnte. Als externer Personalentwickler haben wir aktuell etwa 60 Blanko- Arbeitsverträge für verschiedene Funktionen im Verkauf und für Führungskräfte vorliegen- mit dem Vertrauen, dass wir genau wissen, was benötigt wird.

Es ist der Zeitpunkt gekommen, an dem alle endlich umdenken und anfangen müssen, Personalfindung als Dauerprozess zu verstehen. Der Kampf um die besten Mitarbeiter läuft in vollen Zügen – derzeit wird mit allen Möglichkeiten gekämpft. Trotzdem gibt es auf dem Arbeitsmarkt immer wieder echte Diamanten, bei denen einfach alles stimmt. Wir konnten dies aktuell in unserem Zentral-Team erleben und sind stolz darauf, eine solche Kollegin für unser Team gewonnen zu haben.

Positive Darstellung als Arbeitgeber

Die Grundfrage lautet: Sind Sie als Arbeitgeber attraktiv? Aus den Umfragen der Mitarbeiter ist längst bekannt, dass das Betriebsklima, Arbeitsumfeld und zeitgemäße Einsatzmöglichkeiten Positivfaktoren für einen Mitarbeiter darstellen. Jedoch gilt es, sich als Betrieb und potenzieller Arbeitgeber auch richtig darzustellen. Dies betrifft die Homepage und jede Stellenanzeige. Gerade haben wir für einen Betrieb eine kandidatenorientierte Stellenanzeige entwickelt – sogar die vorhandenen Mitarbeiter waren erstaunt, welche tollen Möglichkeiten bereits Selbstverständlichkeit sind.

Auszubildende sind in der Personalfindung das Schlüsselthema, denn hier ist die Grundvoraussetzung optimal, um aus jungen Menschen echte und brauchbare Mitarbeiter zu entwickeln. Wir begleiten in diesem Bereich einige Fachhandelsbetriebe und können über Zusatzqualifizierung während der Ausbildung nachhaltige Erfolge nachweisen. Gerade die junge Generation nimmt diese Angebote positiv auf. Die Statements der Absolventen sind der beste Beweis und gleichzeitig eine optimale Werbung für die Arbeitgeber. Fertig ausgebildete Mitarbeiter zu finden, ist in der jetzigen Situation besonders schwierig. Dass eine große Nachfrage nach guten Mitarbeitern besteht, ist bekannt und einige nutzen dies, um hoch zu pokern.

Kein Unternehmen hat heute etwas zu verschenken und es rechnet sich nur sehr selten, Fachkräfte „teuer“ einzukaufen. Quereinsteiger sind eine hervorragende Alternative. Jedoch muss jedem Betrieb bewusst sein, dass Zeit in die Qualifizierung investiert werden muss. Gerade kleine Betriebe tun sich hier schwer. Eine Einarbeitung sollte am ersten Arbeitstag mit Konzept beginnen und mit dem Tenor „Learning by doing“ enden.

Qualifizierung mit Konzept

Wir begleiten aktuell mehrere kleine Betriebe als externe Personalentwickler und kümmern uns genau um diesen Aspekt mit einem klaren Integrations- und Einarbeitungskonzept. Oft schlagen unsere Quereinsteiger bereits nach drei bis sechs Monaten erfahrene Mitarbeiter in Prüfungen und gehen mit Elan an die Arbeit. Viele dieser Menschen haben erfahren, dass Qualifikation alleine nichts nützt und wollen deshalb durch echte Arbeit, Fleiß und Einsatz beweisen, was sie draufhaben, und das zu einem vertretbaren Preis.

Wir können anhand aktueller Projekte beweisen, dass wir Top-Mitarbeiter, teilweise mit Überqualifizierung, für normale Positionen gewinnen können und dass es am Ende zwei Gewinner gibt: einen motivierten neuen Mitarbeiter und einen zufriedenen Chef. Denken Sie bei der Personalfindung an ein Grundgesetz: Wer Schrott einkauft, kann niemals Edelmetall produzieren. Nehmen Sie sich gerade für die Auswahl Zeit und arbeiten Sie mit Personalexperten Ihres Vertrauens zusammen. Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Seite. Die Ressource Personal ist begrenzt und nur Betriebe, die über die richtigen Mitarbeiter verfügen, haben die besten Chancen in der Zukunft. Produkte, Preise und Angebote sind austauschbar – die Mitarbeiter sind erlebbar und ein vermarktbares Alleinstellungsmerkmal für jedes Unternehmen.

Text: Edith Strupf, Stuttgart

Quelle: Florieren! 06-2014, www.florieren.net