© GERMANN Vertrieb & Personal 2020
Detailseite-Redaktion

Personal während der Bauphase, zur Eröffnung und im täglichen Einsatz

Tipps von Erwin Germann zum Thema Neubau/Umbau

„Wer seine Mitarbeiter bei einer Bauphase von Anfang an mitnimmt, startet bei der Neueröffnung wirklich aus der Pole-Position”, ist eka – Berater Erwin Germann überzeugt. Wie das geht? Hier gibt er den ekaflor-Mitgliedern einige Tipps und Denkanstöße.

Information gegen Frustration

„Alle Betriebe im Facheinzelhandel müssen sich den zeitlichen Gegebenheiten anpassen, um mit der Zeit zu gehen. Das gilt für Trends, aktuelle Formen und Farben und moderne Ladengestaltung ebenso wie neue technische Möglichkeiten, die in Zukunft die Betriebsabläufe erleichtern. Zunächst ist jedoch die Zeit während der Bauphase für Mitarbeiter eine zusätzliche Belastung, denn der normale Betriebsablauf wird durch verschiedene Rahmenbedingungen erschwert, wenn nicht gar gestört. Egal ob es der Baulärm, die Witterungsverhältnisse oder andere Einflüsse sind: Kunden und Besucher verlassen das Geschäft nach einer gewissen Zeit wieder, wohingegen die Mitarbeiter diese Bedingungen während der gesamten Bauphase bzw. Umbauphase ertragen müssen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Mitarbeiter bereits im Vorfeld und besonders regelmäßig während der Bauphase über entsprechende Bauabschnitte und deren Auswirkung für die Arbeitsabläufe zu informieren, damit diese sich darauf einstellen und so der tägliche Einsatz reibungslos verlaufen kann. Regelmäßige Informationen und Abstimmungen sensibilisieren die Mitarbeiter für die angepassten Prozesse und notwendigen Veränderungen. Neben diesen kurzen Treffen sollte die Geschäftsleitung gerade bei längeren Bauphasen auch offiziell Informationen zum Baufortschritt mit Ankündigung der nächsten Beeinträchtigung geben. Dies sorgt für einen sachlichen Umgang und stärkt das Verständnis für notwendige Maßnahmen bei Besuchern und Kunden.

Noch mehr als bei Neubauten gilt es bei Umbaumaßnahmen, die parallel zum Regelbetrieb stattfinden, vertretbare Rahmenbedingungen zum Arbeiten und für die Pausen zu schaffen. Zur Klärung der Bedürfnisse sollten die Mitarbeiter mit eingebunden sein. Vermeiden Sie Endlosbaustellen, das führt bei zahlreichen Mitarbeitern über einen längeren Zeitraum einfach zu Frustration, was sich auf die Arbeitsleistung und insbesondere auf die Stimmung unter den Mitarbeitern auswirkt. Wenn Mitarbeiter*innen ein zeitliches Ende absehen können, sind sie geduldiger, daher sollte es bei Umbauten Ihr größtes Bestreben sein, Bauabschnitte in einem absehbaren und den Mitarbeitern bekannten Zeitrahmen abzuschließen.

Die Eröffnung gezielt als Motivationskick nutzen

Nach einer langen Bauphase fiebern alle Beteiligten der Eröffnung entgegen. Dieses spezielle Event ist daher bestens geeignet, um den physikalischen Neubeginn auch als erlebbaren Neubeginn für die Mitarbeiter zu nutzen. Hier empfehle ich auch als eka – Berater immer im Vorfeld eine Auftakt- bzw. Kick-off-Veranstaltung mit GERMANN. Diese soll gezielt allen Mitarbeitern verdeutlichen, was das moderne Gebäude, die neue Einrichtung im Laden für das Verhalten und den Anspruch an die Mitarbeiter konkret bedeutet. Bei einem Neubau gilt es die Mitarbeiter für den neuen Unternehmensanspruch zu gewinnen. Eine andere Gebäudehülle macht eine andere Performance erforderlich. Ich stelle in der Praxis häufig fest, dass dieser Punkt vergessen wurde. Alles erstrahlt in neuem Glanz, die Mitarbeiter freuen sich zwar darüber, haben jedoch den neuen Zeitgeist des Betriebes nicht verstanden. Extrem wird dies, wenn sich zwar die neue Corporate Identity (CI) in der werblich abgestimmten Firmenkleidung widerspiegelt, die meisten Mitarbeiter sich jedoch hinter der Ware und den Regalen verstecken, anstatt sich als Gesamtbild zu präsentieren. Ich weiß aus Erfahrung: Nur im Zusammenspiel zwischen der neuen Bühne und den Akteuren auf der Fläche wird die Performance wirklich sichtbar. Machen Sie sich also unbedingt diesen Auftakt und die positive Aufbruchsstimmung zunutze, um allen Mitarbeiter den neuen Spirit beim Umgang mit den Kunden zu vermitteln. Wenn das gelingt, fühlen sie sich im neuen Umfeld als Gastgeber und Repräsentanten wirklich wohl, das merken Besucher und Kunden und werden es entsprechend wertschätzen.

Den neuen Zeitgeist leben – dauerhaft

Wenn mit dem Umbau oder Neubau auch neue Mitarbeiter dazu kommen, kann es ein Vorteil sein, dass sie die alte Situation nicht kennen. Aber auch hier ist es besonders wichtig, von Anfang an ein entsprechendes Gefühl und Verhalten für die zeitgemäße Verhaltensweise zu vermitteln, die Sie anstreben. Nur so spüren Besucher und Kunden die Synergie zwischen dem neuen Anspruch und Ihren Mitarbeitern – damit der Zeitgeist beim Kunden ankommt!

Ganz wichtig: Nur wenn die Chance genutzt wird, das Neue im Alltag konzentriert aufrecht zu erhalten, entsteht Glaubwürdigkeit bis weit über den Eröffnungstermin hinaus. Wenn sich bereits nach 6 bis 9 Wochen erste Einbrüche bei der Performance, z. B. bei Sauberkeit und Ordnung, bemerkbar machen, wurde die Chance der Neugestaltung durch den Umbau nur halbherzig umgesetzt. Halten Sie Ihre Mitarbeiter also regelmäßig dazu an, mithilfe der neuen Optik Ihre und deren eigene Ansprüche zu festigen.

Ich möchte allen Betrieben Mut machen: Lassen Sie den Zeitgeist in Ihre Betriebe und machen Sie diesen nicht nur durch moderne Ladengestaltung sichtbar. Nehmen Sie Ihr Team bei diesem Prozess aktiv mit und Sie werden entdecken, wie sich bei vielen Mitarbeitern die Einstellung positiv verändert. Man ist bekanntlich nur so alt, wie man sich fühlt. So wirkt ein neuer Auftritt Ihres Geschäfts wie eine Verjüngungskur der Mitarbeiter, wenn die Geschäftsleitung sich ganzheitlich um das Projekt kümmert. Unser Anspruch ist es, dass Betriebe durch solche Investitionen das Rennen um ihre Kunden zur Zukunftssicherung gewinnen. Mehrere Betriebe konnten wir bei diesem Prozess erfolgreich unterstützen.

Gerne begleiten wir auch Sie in dieser Phase und sorgen als externer Personalentwickler für die notwendigen Strukturen und Inputs gemäß Ihren speziellen Aufgabenstellungen. Es lohnt sich garantiert!

In: ekaflor-NEWS 1/2021