© GERMANN Vertrieb & Personal 2020–2021
Detailseite-Redaktion

Online geht mehr als man denkt

Interview mit Erwin Germann (Auszüge)

„Neue Zeiten erfordern neue Maßnahmen ...” Diesen Satz hört man derzeit sehr oft, wenn man sich mit dem Thema Weiterbildung auseinandersetzt. Die bewährten Präsenzseminare sind coronabedingt schwierig bis gar nicht durchführbar – wenn, dann nur mit strengen Auflagen. Eine Alternative bieten Online-Schulungen.

„Online geht mehr als man denkt!” Was meinen Sie damit, Herr Germann?

Aufgrund der aktuellen Situation sind Präsenzseminare ausgefallen und wir waren gezwungen, uns über neue Schulungsformate gezielt Gedanken zu machen. Je intensiver wir uns mit dieser Thematik und den Möglichkeiten auseinandergesetzt haben, desto bewusster ist uns geworden, dass es zahlreiche Themen für verschiedene Zielgruppen gibt, welche auch online vermittelt werden können.

Uns ist es wichtig, Impulse und Denkansätze zu aktuellen Themen zu liefern und gleichzeitig  über diese neue Form eine Vertiefung bzw. Nachhaltigkeit zu erzielen. Wir werden über eine weitere Ausweitung der Online-Schulungen nachdenken. Hier gibt es noch eine Menge Luft nach oben, gerade im Fachhandel. Viele Gesellschafter nutzen diese Möglichkeit nur verhalten. Denken Sie bitte daran, dass uns die aktuellen Rahmenbedingungen vermutlich noch eine ganze Weile erhalten bleiben werden.

Warum sind Online-Schulungen Ihrer Meinung nach eine Bereicherung für jeden Gesellschafter?

Online-Schulungen haben einen tatsächlichen Mehrwert, denn ohne diese Schulungen erfolgt derzeit keine Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Führungskräfte und Mitarbeiter sind im Alltag gefangen. Über eine Online-Schulung erfolgt genau der Impuls, über das ausgewählte Thema nachzudenken und gleichzeitig den Aha-Effekt zu erfahren, dass es anderen genau gleich geht.

Machen Sie sich bewusst, wenn alle Mitarbeiter über wichtige und aktuelle Themen nachdenken und sich weiterentwickeln, ist das eine wirkliche Bereicherung. Raus aus dem Aktionismus – Weg vom sturen Abwickeln und Reagieren.

Jetzt mal ganz ehrlich, Herr Germann: Welche Variante bevorzugen Sie – Präsenzseminare oder Online-Schulungen?

Diese Frage kann ich leicht beantworten. Ich bevorzuge natürlich Präsenzseminare, um mit den Teilnehmern im face-to-face-Bereich agieren und arbeiten zu können. Doch ich habe gerade durch die aktuelle lange Corona-Phase gemerkt, dass eine Kombination hervorragend ist – Egal ob online als Einstieg oder als Nacharbeit von Präsenzseminaren.

Wir haben bereits mit mehreren Unternehmen Projekte gestartet, welche genau diese Kombination forcieren. Eine Vertiefung und nachhaltige Auseinandersetzung wird dadurch erzielt, gerade im Verkauf und bei Nachwuchskräften. Die ersten Rückmeldungen für diese Kombination sind durchweg positiv. Mal ehrlich: Wie viele begeisterte Seminarteilnehmer werden trotz der Veränderungsbereitschaft vom Arbeitsalltag eingeholt. Genau da ist die Online-Schulung als „Auffrischung” nach 4-6 Wochen der ideale Ansatz.

In: EUROBAUSTOFF, 16.12.2020