© GERMANN Vertrieb & Personal 2020
Detailseite-Redaktion

Ein blumiges Ambiente für alle Anlässe und Feste

Blick in die Zukunft

„Ich glaube fest an eine Zukunft der Floristen, denn auch zukünftig werden die Menschen Feste feiern und dabei eine schöne florale Atmosphäre haben wollen”, sagt Erwin Germann, Nürnberg. Mit fünf Erfolgsfaktoren gibt er Tipps für die Zukunft.

Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Zeit und erleben die aktuellen Veränderungen auf unterschiedliche Weise. Doch in dieser Zeit tun sich auch gute Aspekte hervor. Wir alle merken in unserem persönlichen Umfeld, welche Menschen, Partner und Kunden zu uns halten. Die Daseinsberechtigung von Floristen ist niemals in Frage gestellt worden. Sie wurde nur noch deutlicher. Die meisten Konsumenten wollen all die Dinge, auf die sie über einen langen Zeitraum verzichten mussten, wieder tun. Anlässe und Feste feiern gehört dazu. Hier kommen Sie ins Spiel: Kreativität, Gestaltung und Stil sorgen für die richtige Atmosphäre in den jeweiligen Räumlichkeiten. Das haben Sie gelernt, das zeichnet Ihr Handwerk aus. Verbraucher brauchen Floristen, die sie inspirieren. Dabei gilt: Floristen müssen „nur” der beste Florist in ihrem Einzugsgebiet werden. An dieser Stelle möchte ich auf fünf Erfolgsfaktoren hinweisen:

Digitale Positionierung

Floristen brauchen eine zeitgemäße Vermarktung insbesondere auf den digitalen Kanälen. Zur Profilierung müssen sich Floristen ins richtige Rampenlicht stellen und die Sogwirkung mit persönlichen Werten steigern. Es gilt, gezielt über eigene Einstellungen und Werte zu sprechen sowie Hintergründe zu Werkstücken und verwendete Materialien zu vermitteln. Wenn sich Kunden damit angesprochen fühlen, werden sie bei Bedarf an Sie denken. Da es schon viele Bilder von Arrangements und Blumen gibt: Jetzt brauchen wir bewegte Bilder, auf denen Sie live agieren.

Kommunikationsqualität

Kommunikationsqualität ist für Kunden in der Begegnung mit Ihnen erlebbar. Wird der Kundenwunsch im Austausch konkret erfasst, können Grenzen aufgezeigt und das Machbare möglich gemacht werden. Dann wird etwas Besonderes aus dem Kundenwunsch und der Kunde versteht den Unterschied. Genau dadurch wächst die Bereitschaft, höherwertig einzukaufen und für den Anlass mehr Geld auszugeben. Machen Sie sich an dieser Stelle bewusst, dass Geld bei vielen Kunden in ausreichendem Maß vorhanden ist!

Verkaufskompetenz

Mit verkäuferischer Kompetenz kann das gesetzte Budget des Kunden nach oben verschoben werden. Es geht darum, das Verständnis für Wertigkeit zu vermitteln. Chancen gibt es genug. Die Kunst besteht darin, den Kunden zu einer Entscheidung zu führen, mit der Sie am Ende zufrieden sind.

Kernkompetenz als Florist/-in

Wir alle kennen den Satz „Wer alles macht und anbietet, ist nirgends wirklich gut”. Das gilt auch für Floristen. Am besten gelingt eine Unterscheidung, wenn – neben den bekannten Standards – die Themen gezielt forciert werden, bei denen Sie sich am besten entfalten können und Sie über die notwendigen Referenzen verfügen. Wer sich auf seine Kernkompetenzen fokussiert und diese beweisbar und nachhaltig erbringt, wird die notwendige Sogwirkung im Umfeld auslösen, egal ob es um Dekoration, Geschenke oder Trauer geht. Bei all diesen Überlegungen ist die betriebswirtschaftliche Sicht wichtig. Nur wirklich lohnende Aufträge und Projekte schaffen die finanzielle Grundlage für Investitionen in die Zukunft. Nur wenn alle Beteiligten am Ende zufrieden sind, stimmt das Win-Win-Prinzip.

Nachhaltigkeit

Bei der Geschwindigkeit des Wandels brauchen wir in einer transparenten Zukunft Innovation und Flexibilität. Gerade kleine und mittlere Betriebe können dies viel besser meistern, wenn sie regionale Verbundenheit und moderne Arbeitsprozesse kombinieren. Gleichzeitig müssen die geforderten Standards bei den Prozessen erfüllt werden.

In: florieren! 02-2021